Hygienekonzept Workshops


mimi ferments                                                                         

Hygienekonzept für Workshops

Das Hygienekonzept berücksichtigt die aktuellen Empfehlungen der Aufsichtsbehörden.

Der Veranstalter unterrichtet die Teilnehmenden im Vorfeld der Veranstaltung über die Hygienemaßnahmen zur Verhinderung der Verbreitung des Corona-Virus auf der Grundlage der Hygieneverordnung des Berliner Senats. https://www.berlin.de/corona/massnahmen/verordnung/

 Personen mit einer Symptomatik, die auf eine Erkrankung an COVID-19 hindeutet (z.B. Fieber, Halsschmerzen, Husten) dürfen leider nicht an der Veranstaltung teilnehmen. Personen aus einem Landkreis oder einer kreisfreien Stadt mit mehr als 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern innerhalb der letzten sieben Tage dürfen nur teilnehmen, wenn sie über ein ärztliches Attest verfügen, dass sie keine Corona Infektion haben. Der Ausschluss gilt für Personal und Besucher gleichermaßen.

Die üblichen Hygieneregeln wie gründliches Händewaschen/Desinfizieren, Husten und Niesen in die Armbeuge sind zu berücksichtigen.

Es soll kein Austausch von mitgebrachten Speisen und Getränken unter den Teilnehmer*innen stattfinden. Jeglicher Körperkontakt von nicht in einem Hausstand zusammenlebenden Personen ist zu vermeiden.

Da der Mindestabstand von 1,5 Metern nicht zwischen all den Plätzen gegeben werden kann wird um das Tragen einer Maske (ausser bei der Verköstigung) gebeten.

Sobald man sich von seinem Platz bewegt oder in Situationen, in denen der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann, sollen die Teilnehmenden eine Maske tragen.

Belüftung: Wir werden während des Workshops sämtliche Fenster geöffnet haben, damit der Raum bestmöglich gelüftet wird.

Der Veranstalter stellt durch Zugangsbeschränkungen (Festlegung der maximalen Teilnehmeranzahl bzw. Teilnahme nur nach Anmeldung). Es wurden mehr Tische und Stühle zu Verfügung gestellt, um den Abstand zwischen den Teilnehmer*innen zu vergrößern.

Personen, die zur Risikogruppe im Hinblick auf die Erkrankung COVID-19 gehören (Personen über 60 Jahren oder mit Vorerkrankung) werden um eine besondere Berücksichtigung der Empfehlungen der Behördenvorgaben gebeten.

Teilnehmende die nach der Veranstaltung Symptome entwickeln und einen Test auf Corona machen, informieren bitte umgehend die Kursleitung, schon vor dem Ergebnis.

Daten wie Name, Anschrift, Telefonnummer werden bis zu 4 Wochen nach Ende des Kurses aufbewahrt, um eine Nachverfolgung von Kontaktpersonen bei einer Infizierung zu ermöglichen.

Wir bitten alle Teilnehmer*innen darum, die allgemeinen Vorgaben zu beachten und verständnisvoll und solidarisch mit Bedürfnissen anderer Personen nach Infektionsschutz umzugehen.

stand 07.August 2020